Gerichte zum Abgewöhnen – Die Saga beginnt mit Linsen und Bulgur

2014-03-15 12.38.13Kinder, Essen ist fertig – heute gibt es Schlamm.

Gerichte, die aussehen wie drei Tage Regenwetter machen tumben Bloggern das Leben unnötig schwer. Häufig verbleiben Speisen dieser Art dann für immer in der Mottenkiste, gleichwohl es vorzüglich goutiert. Zu groß scheint die Gefahr, das eigene mühsam erkämpfte Publikum zu verschrecken. Wohl dem, der den Mut aufbringt und es entgegen aller Widerstände dennoch tut.

Bei diesem Gericht wäre es in höchstem Maße hirnverbrannt, die Welt außerhalb des Libanon im Nebel zu belassen.
Unwissend um ein Rezept, das aus gleich vier elementaren Gründen zum Dunstkreis der Sieger zählt:

  1. Blitzgericht; hält man sich an Dosenfutter.
  2. Zutaten die lange in der Speisekammer vorhalten.
  3. Flexibel, jeder Koch wird glücklich mit seiner Version.
  4. Es mundet wie im Paradies.

Kurzum, ein Gericht für das hart arbeitende Volk bestehend aus:
Tagelöhnern, Chefchirurgen, Rock´n Roll Stars und Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bundesbahn.

Mgadara, Mjadra, Mujadarra – dieses Rezept trägt mehr Namen als Chuck Norris schultern kann.
Linsen und Bulgur als Pampe vereint, das ist arme Leute Essen aus dem Libanon.
Die Zubereitung ist denkbar einfach und auch für Fallöbstler verständlich. Auf geht´s!

Linsen, Linsen, Linsen, Linsen, Linsen, Linsen, Linsen, Linsen

Wir schneiden drei Zwiebeln, Libanesen nehmen auch gerne mehr, aber unter dreien bleiben wir nicht. Diese braten wir goldbraun in reichlich Olivenöl. Lasst euch dabei alle Zeit der Welt, die Röstaromen  der Zwiebeln sind hier kriegsentscheidend. Fertig (?) dann gehts weiter wie bei Omma nachm Kriech.

Büchse Linsen auf und rein in die Pfanne. Kurz mit anbraten und dann schnell groben Bulgur hinterher. Diesen haben wir vorher im Verhältnis 1:2 mit Wasser ausgemessen, welches wir ebenfalls mit in die Jause geben. Reichlich Gemüsebrühe unterrühren und fünfzehn Minuten kochen lassen. Hat der Bulgur das Wasser verschlungen, gehts an die Gewürze. Arme Bauern belassen es bei der Grundausrüstung Salz und Pfeffer, was dem Geschmack keinen Abbruch tut; bereits die Basisversion schmeckt hervorragend. Bauern, die auf der Sonnenseite des Lebens stehen, geben zusätzlich eine Prise Piment, Kardamon und Knoblauch hinein.

Wir sind durch. Fix einen Salat oder einen Joghurtdip dazu servieren.
Schneller kommt nur der Tod, deshalb enden wir thematisch mit einem Spruch aus dem arabischen Raum:

Das Leben gleicht dem Feuer
Es beginnt mit Rauch und endet mit Asche;
doch wie groß die Flamme ist entscheidest du.

P.S. Hier kommt noch die Erlösung für alle findigen Leser, die weiter oben im Text wachsam waren.
Abwandlung – Reis statt Bulgur passt sehr gut.
Ergänzung   – Mangold oder Spinat zeitgleich zum Bulgur hineingeben.2014-03-15 12.38.56

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s