Veganer Döner – Seitan statt Rotationskalb

seitandöner2

Sind wir mal ehrlich, der vegane Besuch in der Dönerbude siedelt sich irgendwo zwischen überflüssig und unmöglich an. So eine Salattasche finde ich persönlich verdammt öde und wer komplett vegan lebt bekommt ein trockenes Fladenbrot mit einem Haufen Grünzeug ohne Sauce in die Hand gedrückt. Ja ne, danke. Auch Kollege Dennis steht vor einem großen Problem. Während seiner unveganen, jugendlichen Eskapaden zelebrierte er noch frivol den Konsum der türkischen Fleischtasche. Aber was nun? Dem Fleisch entsagt und der Döner ist passé. Verzweifle nicht, treuer Kumpane! Vöner to the rescue!

Zutaten (2 Personen)

  • Fladenbrot
  • 200g Seitan
  • gemischter Salat
  • Krautsalat
  • frische Gurke
  • 1 Tomate
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Sojajoghurt
  • Fleischwürzer (Döner, Gyros, Schawarma, wie ihr mögt)
  • Paprika
  • Pul Biber (türkisches, scharfes Chiligewürz)
  • Salz/Pfeffer

Rezept

Los geht es mit der Sauce. Eine Zehe Knobi und Gurke kleinhacken, in den Sojajoghurt werfen und mit Salz/Pfeffer verrühren. Je länger das Gemisch zieht, desto mehr ballert es natürlich. Nun geht es dem Gemüse an den Kragen. Hackt alles in essbare Größe zusammen, so dass ihr es später gut in Brottasche und Mund bekommt. Weiter geht es mit dem Seitan. Befreit ihn aus der Packung und genießt seinen sojasaucigen Geruch. Ich habe hier den Seitan von Viana benutzt. Schneidet ihn in möglichst flache Scheiben, wie ihr sie vom Döner kennt und zerkleinert direkt die zweite Knoblauchzehe. Anschließend viertelt ihr das Fladenbrot und schneidet es ein, um es später belegen zu können. Ein paar Minuten im Ofen bei 180 Grad sollten genügen, um es leicht knusprig zu bekommen. Genau die Zeit, die ihr braucht, um den Seitan vorzubereiten. Öl in die Pfanne, ordentlich Zunder geben und den Seitan scharf anbraten. Ihr müsst aufpassen, dass der Seitan nicht zu lange brutzelt, sonst wird er zäh und hart. Deshalb fix die Gewürze hinterherwerfen und schon seid ihr fertig. Zwischendurch naschen wird natürlich empfohlen.

seitanpfanneSieht es in eurer Pfanne aus wie auf dem Bild hier, dann Herd aus, Ofen aus, Fladenbrot auf den Teller und alles reinkloppen. Fertig. Wenn ihr es scharf mögt, legt noch etwas Pul Biber nach. Das war es auch schon.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s